Mehrstunden-Truck- Race 2013

Am 17.08.2013 lud der MST-Estenfeld mit großem Erfolg zum ersten "Mehrstunden-Truck- Race" ein. Sage und schreibe zwölf Teams nahmen die Herausforderung an und kamen allesamt im passenden Trucker-Outfit, wie es im Reglement gefordert war.

Neben den üblichen Verdächtigen aus Estenfeld, Schweinfurt und Umgebung kamen die Fahrer aus den Gegenden rund um Stuttgart, Nürnberg und Erlangen. Schon am Morgen bei der Fahrerbesprechung war zu spüren, dass es eine entspannte Veranstaltung mit bester Stimmung und einer Menge Spaß werden sollte.
Zusätzlich zu dem schon erwähnten Dresscode, sorgten vor allem die beiden vorgeschriebenen Truckstops, jeweils nach ein und drei Stunden Fahrzeit, für das nötige Trucker-Flair.
Bei den Truckstops, bei denen es darum ging ein Bratwurstbrötchen und ein 0,5er Getränk schnellstmöglich zu verzehren, haben sich Thomas Lahner und Simon Schimmel besonders hervorgehoben. Beide schafften es in Rekordzeit und konnten so bis zu 3 Minuten früher weiter fahren, als so manch anderer Gourmet, der die leckeren Estenfelder Bratwürste einfach genießen musste.

Insgesamt wurden 2x2 Stunden gefahren. Dazwischen gab es eine kleine Verschnaufpause für die vielen Zwei-Mann-Teams, aber auch um zu betonen, dass der Spaß bei diesem Rennen absolut im Vordergrund steht.
Dennoch entbrannten heiße, aber größtenteils faire Kämpfe um die Platzierungen.

Dies auch mit einigen Überraschungen.
So hätten die Wenigsten damit gerechnet, dass ausgerechnet die Jungs aus unserem kleinen Nachbarverein Bad Kissingen nach zwei Stunden mit gut zehn Runden Vorsprung in die „Halbzeit“ fahren würden. Verfolgt wurde das junge Team um Matthias Ganz und Jan Fuß von den Estenfeldern Lokalmatadoren Felix und David. Auf Platz 3 konnte sich der erste von vier LRP S10 Blast vom Team LRP-Modellbaushop.de behaupten. Die restlichen Trucker setzten alle ein TT01-Chassi ein.

Vermeidliche Favoriten wie die Spessart-Racing-Truppe und die Familie Fischer waren zu diesem Zeitpunkt durch Ausfälle und falsche Reifenwahl schon leicht abgeschlagen. Bereits nach der Hälfte der Renndistanz positiv aufgefallen waren das Team PASO-Racing (Familie Lahner) und die „Two and a half man“-Truppe mit der Familie Schöntag und Sebastian Bauer. Beide Teams begeisterten mit guten Zwischenergebnissen (Platz 7 und 5), super guter Laune und einem sehr fairen Fahrstil.

Nach der halbstündigen Pause, in der die Trucks im „Parc Fremé“ abgestellt wurden, ging es bei strahlendem Sonnenschein auf in den Endspurt. In diesem ließen es die  Fahrer der Teams „Die Schöne und die Biester“ (Familie Fischer), die „Speedjunkies“ (David und Felix) und „Wilde Hummel“ (Micheal Kexel, Simon Schimmel und Co) noch einmal richtig krachen.
So stand am Ende nach vier gefahrenen Stunden, zwei Truckstops und einer Menge Spaß folgende Reihenfolge fest:

1.  Speed Junkies
2.  Die Schöne und die Biester
3.  Racing Team MCC-KG
4.  Die Wilde Hummel
5.  LRP-Modellbaushop.de
6.  Spessart Racing
7.  Two and a half man
8.  Roadrunners
9.  PASO-Racing
10. Team DJ
11. Spedition Baumann & Sohn
12. Real Truckers

Alles in allem war es eine sehr schöne Veranstaltung, die noch bis spät in die Morgenstunden gefeiert wurde. Die vielen tollen Lieder und Gesangsleistungen einiger Vereinsmitglieder am Lagerfeuer seien hier, aus Datenschutzgründen, nur ebenso kurz erwähnt, wie die nächtlichen Schubkarrenrennen um die Strecke ;)
An dieser Stelle noch vielen Dank an alle Helfer, die die hungrigen Trucker bei Laune hielten und für den absolut reibungslosen Ablauf sorgten.
Auf ein baldiges Wiedersehen auf der Road ;)

Zurück